Handelsblatt: Allianz-Chef Oliver Bäte: „Die Sparer werden betrogen“

Der Chef von Europas größtem Versicherer warnt über die Folgen der Niedrigzinsen für die Altersvorsorge. Immer mehr Lebensversicherer werden ihr Geschäft aufgeben oder an eine run-off Gesellschaft veräußern.




Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank belastet die Branche seit Jahren massiv. Die Notenbank hat wegen der Coronakrise gerade erst eine Ausweitung ihre geldpolitischen Maßnahmen beschlossen.


Es gibt ein Sprichwort: "Einen lahmen Gaul soll man nicht mehr reiten." Das Produkt Lebensversicherung ist ein lahmender Gaul, der ungeignet für eine geeignete Vorsorge ist.


Lebensversicherer haben derzeit ein äußert schlechtes Marktumfeld, damit sie ausreichende Renditen erwirtschaften können.


Eine gute Möglichkeit ist die Rückabwicklung der Renten- und Lebensversicherung, um unbeschadet aus der Krise zu kommen.



Zum Artikel beim Handelsblatt


Unser Tipp: Lass deine aktuellen Policen von uns prüfen und investiere in einen Volbluthengst, der jedes Rennen gewinnt. In einem anderen Artikel erhältst Du Antworten, was im Rahmen einer Rückabwicklung Du an Kapital zurückbekommst.

Die Finanzanalytiker | Hamburg
Telefon: +49 (176) 750 890
E-Mail: info(at)die-finanzanalytiker.de