In fünf Schritten den Fachkräftemangel im Unternehmen beseitigen!

Aktualisiert: 4. Mai 2019

Als menschenorientierter Arbeitgeber werden Unternehmen anziehend für qualifizierte Fachkräfte aus der Region.

Qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen, ist für viele Unternehmen ein schwieriges Unterfangen. Mit der menschenorientierten Unternehmensentwicklung stellen wir Unternehmen eine in der Praxis erprobte Vorgehensweise zur Verfügung, um den Fachkräftemangel dauerhaft zu beseitigen.


Wird der Arbeitsplatz konsequent auf die Stärken und Talente des Mitarbeiters ausgerichtet, wird dieser mit mehr Spaß, Freude und einer höheren Effektivität seine Arbeit verrichten. Muss der Mitarbeiter hingegen Tätigkeiten verrichten, die mehr seine Schwächen und Blockaden ansprechen, wird er höchst unmotiviert und wirtschaftlich unproduktiv arbeiten. Im schlimmsten Fall wird er sich langfristig krank schreiben lassen.


Mehr Effizienz bedeutet eine größere Wertschöpfung mit den Mitarbeitern zu erzielen. Mehr Effizienz bedeutet höhere Gewinne für Unternehmen, die sie in bessere Gehälter reinvestieren können. Es wird eine win2win-Situation hergestellt.


72% der Mitarbeiter in Deutschland würden ihren Arbeitgeber wechseln, wenn sie ein höheres Gehalt erzielen könnten. Das Gehalt ist derzeit die wichtigste Stellschraube, um neue Fachkräfte zu gewinnen. Gleich danach kommen Spass, Zufriedenheit und optimale Arbeitsbedingungen.


Erster Schritt: Bestimmen der einzelnen Persönlichkeiten der Mitarbeiter Von jedem Mitarbeiter wird eine Persönlichkeitsanalyse erstellt, die mit seinen Gesichtsstrukturen verglichen wird. Es ergibt sich ein ganzheitliches Bild über die Stärken, Schwächen und Blockaden.


Zweiter Schritt: Jeder Mitarbeiter erstellt seine Tätigkeitsliste

Jeder Mitarbeiter erstellt eine Liste seiner Tätigkeiten, die nach Spaß und Kompetenz bewertet werden.


Zielsetzung ist es, konsequent den Arbeitsplatz auf die Stärken der Mitarbeiter auszurichten. Was die Schwäche eines Mitarbeiters ist, könnte die Stärke eines anderen Mitarbeiters sein. Es macht Sinn, die Tätigkeiten nach den persönlichen Fähigkeiten und weniger nach den Arbeitsplatzbeschreibungen auf die Mitarbeiter zu verteilen.



Dritter Schritt: Veranstaltung eines Workshops zur Arbeitsplatzgestaltung

Im nächsten Schritt werden Workshops im Unternehmen veranstaltet. Zielsetzung ist es, dass jeder Mitarbeiter nur noch die Tätigkeiten ausführt, die ihm am meisten Spaß machen und seiner wahren Persönlichkeit entsprechen.

Jeder Mitarbeiter hat am Ende des Workshops seine persönliche Arbeitsplatzbeschreibung erstellt. Alle Tätigkeiten des Teams sind auf die einzelnen Arbeitsplatzbeschreibungen verteilt. Jede Arbeitsplatzbeschreibung fokussiert sich auf die Stärken des jeweiligen Mitarbeiters.


Vierter Schritt: Bestimmung des wirklichen Fachkräftebedarfs

Erst jetzt kann festgestellt werden, welcher Bedarf an zusätzlichen Fachkräften wirklich besteht, der noch nicht durch die bestehenden Mitarbeiter gedeckt wird. Der Bedarf resultiert aus den Tätigkeiten, die intern noch nicht verteilt verteilt werden konnten.


Fazit: Positives Ergebnis der menschenorientierten Unternehmensentwicklung ist, dass der ursprünglich angedachte Bedarf an zusätzlichen Mitarbeitern durch die interne Umorganisation oft aufgefangen werden könnte. Es können im Einzelfall finanzielle Einsparungen in fünf- bis sechsstelliger Höhe erzielt werden.


Fünfter Schritt: Positionierung als menschenorientierter Arbeitgeber

Am Ende des Prozesses werden die Unternehmen zum menschenorientierten Arbeitgeber zertifiziert. Die Ergebnisse werden auf dem Arbeitgeberprofil präsentiert


Sie möchten mehr erfahren?

Wir stehen Ihnen gerne zu einem kostenfreien Gespräch zur Verfügung.








Manavi GmbH
Menschenorientierte Unternehmensentwicklung

Telefon: +49 (0) 40 210 917 555

E-Mail: kontakt@omidmanavi.de

Portal: www.menschenorientierte-stellenangebote,de

Webinar für Berater, Coaches und Trainer

  • zertifikat
  • xing_318-136409
  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon