Wie Unternehmen erfolgreich neue Fachkräfte gewinnen und bestehende Mitarbeiter langfristig binden.

Aktualisiert: 4. Mai 2019




Der Arbeitnehmer und die Führungskraft als Mensch ist der Erfolgsfaktor für Unternehmen. Die Leistungsfähigkeit eines Mitarbeiters hängt nicht nur von seiner fachlichen Qualifikation, sondern auch von seinem emotionalen Wohlbefinden und der Qualität seines Arbeitsplatzes ab.


Renommierte Studien belegen, dass nur 15% der Mitarbeiter eine wirkliche emotionale Bindung zu ihrem Arbeitgeber haben. Die durchschnittliche Arbeitsplatzqualität in deutschen Unternehmen liegt für den Arbeitnehmer im mittleren unteren Bereich (Schulnote 3).


In Zeiten des Fachkräftemangels ist der Arbeitnehmer die knappste, wertvollste und kostenintensivste Ressource. Die Arbeitsdichte und der Stress für den Arbeitnehmer steigen, wenn zu wenige Fachkräfte an Board sind.


Es treffen verschiedene Generationen und Kulturwelten aufeinander, die unterschiedliche Arbeitsstile und Arbeitszeitmodelle besitzen und im Unternehmen gemanagt werden müssen. Keine leichte Aufgabe!


Dieser Teufelskreis birgt folgende Gefahren:


· Fachkräfte wandern ab, wenn sie ein besseres Arbeitsangebot erhalten.

· Führungskräfte sind überlastet, da mehr Konflikte und Engpässe entstehen.

· Mitarbeiter sind nur nach „Dienst nach Vorschrift“ bei der Arbeit.

· Das wirtschaftliche Potenzial des Unternehmens wird nicht ausgeschöpft.


Einer der wichtigsten Aufgaben für Unternehmen ist das menschliche Potenzial zu managen und als TOP-Arbeitgeber seine TOP-Fachkräfte zu binden.


Was heute in der Personalführung fehlt, ist ein Planungs- und Managementwerkzeug, dass ganzheitlich Unternehmensprozesse und menschliche Potenziale analysiert und aufeinander abstimmt:



Der erste Schritt ist eine vollständige Transparenz von den menschlichen Potenzialen wie Talente, Stärken, Schwächen, Blockaden sowie persönlichen Wünsche über alle Mitarbeiter zu schaffen.


Im zweiten Schritt gilt es die Arbeitsorganisation und die Unternehmensprozesse auf das „menschliche Potenzial“ abzustimmen, damit die Fachkräfte einen Arbeitsplatz haben, der sich wie ein Maßanzug anfühlt.


Der dritte Schritt ist im kontinuierlichen Verbesserungsprozess Prozesse und menschliche Potenziale immer besser aufeinander zu optimieren, damit das emotionale Wohlbefinden und die persönliche Arbeitsplatzqualität nachhaltig steigt:


Die menschenorientierte Unternehmensentwicklung ist eine praxiserprobte Management- und Planungsmethode, um Prozesse und menschliche Potenziale perfekt aufeinander abzustimmen.


Die Mitarbeiterbedürfnisse und die Unternehmensanforderungen werden aufeinander abgestimmt. Auf beiden Seiten entsteht nachhaltig ein höheres emotionalen Wohlbefinden. Die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens und der Mitarbeiter wird dauerhaft gesteigert.




Als menschenorientierter Arbeitgeber reduzieren Unternehmen ihre Mitarbeiterfluktuation, den Krankenstand und gewinnen viel einfacher TOP-Fachkräfte, da sie ein äußerst attraktiver Arbeitgeber sind.


Menschenorientierte Arbeitgeber werden zu den 20 Prozent der Unternehmen gehören, die ihren Mitarbeiter spürbare Sicherheit am Arbeitsplatz bieten, da diese wirtschaftlich erfolgreicher sind, Mitarbeiter ihre Stärken und Motivationen ausleben können.


Unternehmen, die weniger auf das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter achten, können ihren Fachkräften weniger Sicherheit bieten und verlieren als Arbeitgeber stark an Attraktivität.


Arbeitgeber bewerben sich heute bei den Arbeitnehmern. Hier gilt es umzudenken und die heutige Realität auf dem Arbeitsmarkt anzunehmen.


In Zeiten des Fachkräftemangels, in der es kaum Arbeitslose gibt, können nur Mitarbeiter gewonnen werden, die in ihrer Region wechselwillig sind.



Je attraktiver Unternehmen sich als Arbeitgeber präsentieren, desto größer ist die Chance neue TOP-Fachkräfte zu gewinnen. Das Risiko sinkt erheblich, dass langjährige Fachkräfte abwandern.


Wandern Fachkräfte ab, führt das zu einer Abwärtsspirale, da die bestehenden Fachkräfte einen immer größeren werden Arbeitsstress und Arbeitsdichte gegenüberstehen. Im Durchschnitt werden bereits heute von vielen Arbeitnehmern zwei bis vier Überstunden in der Woche zusätzlich geleistet.


Dieser Abwärtsspirale kann man mit der menschenorientierten Unternehmensentwicklung erfolgreich vermieden werden.


Unternehmen können an der kostenfreien Studie „menschenorientierter Arbeitgeber“ teilnehmen, die Auskunft gibt, wie hoch die emotionale Bindung und Arbeitsqualität beim Unternehmen in der Branche und Region ist.


Für weitere Fragen zur Studie kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.

Manavi GmbH
Menschenorientierte Unternehmensentwicklung

Telefon: +49 (0) 40 210 917 555

E-Mail: kontakt@omidmanavi.de

Portal: www.menschenorientierte-stellenangebote,de

Webinar für Berater, Coaches und Trainer

  • zertifikat
  • xing_318-136409
  • LinkedIn Social Icon
  • Facebook Social Icon